Feldkochherde von Progress Oberkirch AG

Progress Werk Oberkirch AG (PWO) wurde 1919 in Stadelhofen bei Oberkirch gegründet. Das Unternehmen wechselte im Laufe der letzten 100 Jahre mehrfach seine Kernkompetenzen. So wurden von dem Weltmarktführer von Luftpumpen, auch Rüstungstechnik, Motorrollern ab auch Feldkochherde produziert. Seit den 90 er Jahren liegt der Focus vollständig auf Automotive. PWO ist heute Partner der globalen Mobilitätsindustrie bei der Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Metallkomponenten und Subsysteme in Leichtbauweise.

Über Jahrzehnte hinweg war die Technik der Feldküchen von Progress führend. PWO-Feldküchen waren mehr als 40 Jahre lang Bestseller. Bevor neue Modelle in Serie gingen, wurden sie – und das zubereitete Essen – auch auf dem Werksgelände ausgiebig vorgeführt und getestet. Auch bei Aktionärsversammlungen gab es Warmes aus der PWO-„Gulaschkanone“.  Auch heute noch sind die Feldkochherde von Progress wichtiger Bestandteil bei Einsätzen der DRK, BRK, Malteser, Johanniter, DLRG, Arbeitersamariter, THW und Feuerwehr. Durch das überschaubare Gewicht, nahezu unverwüstliche Technik und damit auch hoher Wirtschaftlichkeit ist die Feldküche zudem bei vielen Caterern, Hotels, Gastronomien und Vereinen sehr beliebt.

2004 (25 Jahre nachdem die letzten Feldkochherde produziert wurden) beendete Progress Oberkirch AG die Ersatzteillieferung für die Feldkochherde. Das Feldküchencenter übernahm damals in Übereinstimmung mit PWO den Ersatzteilhandel, führt ihn bis heute fort und sichert damit das Fortbestehen dieses beliebten Feldkochherdes.
 

Modellpalette Feldkochherde von Progress Oberkirch AG

 

Progress 57/2

 

Progress 57/4

 

Progress 57/5

 

Progress 900 NL

 

Wenn Sie mehr Informationen über das einzelne Modell suchen, klicken Sie einfach auf das Bild und werden auf die Detailseite weitergeleitet.

  • Kontakt +49 163 372 7740