Feldkochherd Progress 57/2

Der Feldkochherd Progress 57/2 stammt aus dem Progress-Werk Oberkirch AG und wurde kurz vor 1980 in nur sehr wenigen Stückzahlen – vermutlich unter 100 Stück – gebaut.

Die Küche 57/2 unterscheidet sich von der Progress 57/4 und Progress 57/5 hauptsächlich in der Anordnung bzw. Volumen der Kessel. Die Progress 57/2 verfügt über 2 Stück Kessel je 175 Ltr. Dafür wurde bei dieser Küche auf Bräter und Teekessel verzichtet.
Insgesamt also ideal, um schnell große Mengen an einfachen Speisen/ Eintopfgerichten zu produzieren und zügig auszugeben.
 

 

Technische Daten:

  • Gesamtlänge (mm): 3.250
  • Gesamtbreite (mm): 2.060
  • Gesamthöhe (mm): 1.750 (mit eingekl.)
  • Zul. Gesamtgewicht (Kg): 1.200
  • Leergewicht (Kg): 1.065
  • Nutzlast (Kg): 135

 

Ausstattung:

  • Druckkochkessel (Ltr): 2×175
  •  Betrieb: 2 Stck Dieselbrenner Webasto MB10 (Diesel, Parafin, Kerosin)
  • alternativ: 2 Stck. Gasbrenner, 18-37 KW
  • alternativ: Festbrennstoffe (Holz, Kohle etc.)

Dieselbrenner Webasto MB10

  •  Heizleistung min.: 9.000 kcal/h
  •  Heizleistung max.: 30.000 kcal/h
  •  Brennstoffverbrauch max.: 4L/h

Der Feldkochherd Progress 57/2 wurde nur in ganz geringer Stückzahl gebaut, vor allen Dingen für den Einsatz in Bunkeranlagen. Da Bratpfanne und auch der einwandige Teekessel fehlt, ist der Feldkochherd als reine Suppenküche mit insgesamt beachtlichen 350 Ltr. Fassungsvermögen nicht zu unterschätzen.

  • Kontakt +49 163 372 7740